Aktualisiert am 24.06.2018
RGZV Bad Zwischenahn
Geflügelzuchtverein e.V. von 1908

besucher werden mit Geschnatter begrüßt

Zeitungsartikel vom 06.12.2010 in der NWZ online Region>Ammerland>Kultur Bericht von

Besucher werden mit Geschnatter begrüßt

Ausstellung Rasse- und Ziergeflügelschau mit rund 200 Tieren – Preise vergeben


Bild: Helmut Hogelücht
 

Sie freuen sich über Auszeichnungen in der Geflügelzucht (v.l.:) Tierfreund Dennis (5), Seniorenmeister Alexander Lübbing und Jugendmeister Julian (9).
 

Bad Zwischenahn - Der Rassegeflügelzuchtverein Bad Zwischenahn richtete am Sonnabend und Sonntag in der Scheune der Gaststätte „Hempen Fied“ seine Schau mit rund 200 Tieren aus. Zu bestaunen waren Hühner, Zwerghühner, Gänse und Enten. Die Ausstellung sei ein Schaufenster der Vereinsarbeit und des Hobbys der Rassegeflügelzucht, erklärte Vorsitzender Heinz die Vries in seinem Grußwort.

Bereits am Vortage der Ausstellung wurden die Tiere von den Preisrichtern Johannes Müller (Hinte) und Gerhard Sprenke (Leer) bewertet und benotet. Sie erkoren Alexander Lübbing mit Zwergenten, silberwildfarbig, zum Vereinsmeister der Senioren. Jugendmeister darf sich der neunjährige Julian Pleis mit seinen Zwergenten, weiß, nennen. Der „1. Leistungspreis Senioren“ wurde Vereinsvorsitzender Heinz de Vries, der Leitungspreis „Jugend“ Jan Müller zugesprochen, bewertet wurden Streicherenten, silberwildfarbig. Neuer Seniorenzuchtpreissieger ist Heiko zur Mühlen (Augsburger, schwarz), und für die Jugend erhielt Lucas Rother (Zwerg-Welsumer, rostrebhuhnfarbig) diese Auszeichnung.

Es sei eine sehenswerte Schau, die mit dekorativem Geschick vom Ausstellungsleiter Heiner Pleis gestaltet wurde, stellten die vielen Besucher fest.

Die Geflügelzucht trage dazu bei, gefährdete Rassen zu erhalten, erläuterte ein Aussteller. Dennoch gebe es viele Menschen, die sich über das Krähen der Hähne oder Geschnatter der Enten beschweren. Wer die Natur liebe, der sollte sich über diese Geräusche freuen.

 

Aktualisiert am 24.06.2018